Montag, 18. April 2011

Ein Sonntag auf Usedom

mit der ganzen Familie.
Erst eine lange lange Wanderung durch den Wald bei Karlshagen, immer Richtung Peenemünde und dabei 6 Geocaches gefunden. Fein. Fein.
Und am Strand zurück. Der Sonne entgegen und den Wind im Rücken.
Auch fein.



Blauer Himmel und nur hier und da ein Schäfchenwölkchen.



Und weil wir nicht anderes konnten noch ein Abstecher ans Achterwasser.



Da wo der Fischer wohnt.



Die Spätnachmittagstimmung genossen.



Gut, ich hätte mich vielleicht nicht unbedingt genau dort hin setzten sollen, wo die vielen Fischschuppen lagen, aber man kann ja waschen.
Und gestrickt? Genau so viel wie am Samstag. Jaja.

Kommentare:

Tanja's Stricksocken hat gesagt…

Mensch, das ist ja traumhaft. Du machst mich richtig neidisch....
Hier war zwar auch schönes Wetter, aber die Gegend ist bei uns nur halb so schön. Ich liebe die See....
Vielleicht kommen wir ja dieses Jahr auch nochmal Richtung Ost- oder Nordsee ;-).

LG
Tanja

Mneme hat gesagt…

Oh Karlshagen - da war ich schon ganz lange nicht. Früher wohnte da die Tante - da war ab und zu mal ein Besuch drin :)
Ich freu mich auf meinen Osteeurlaub im Juli

Seifenfrau hat gesagt…

Ui, Urlaubsstimmung!

trolljente hat gesagt…

Na da habt Ihr ja die halbe Ostseeküste besichtigt an einem Wochenende. Und wir sind wohl irgendwo aneinander vorbeigefahren ... auf der A20 ... denn mir war nach Radtour an der Peene ... mal auf dem Festland ...

Liebe Grüße von der Insel sendet

die Trolljente

Christine (Dornröschen) hat gesagt…

Rügen muss immer schnell gehen. Für Usedom haben wir gewöhnlich ein bisschen Zeit. das ist ja fast ein Heimspiel für mich:-))