Mittwoch, 20. September 2017

Dornröschens Merinowolle

In dieser Woche färbe auch ausschließlich Dornröschens Merinowolle.  Das steht fest auf dem Plan.


Schließlich soll der Vorrat auf dem Dachboden jetzt mal bitte bunt werden, denn der Vermieter hat andere Pläne mit dem Dachboden und ich jetzt einen ebenerdigen Lagerraum.
Was ich denn nun in dieser Woche für Farben auf die Merinowolle bringe stand nicht auf dem Plan und so muss ich das jeden Tag neu entscheiden.
Am Montag hab ich dann mal blau gemacht, was ich sehr genossen habe. Als die Wolle am Dienstag auf der Leine hing, so blau neben blau und das neben türkis und petrol und dunkelbau und graublau, war mir dann eher nach bunt.
Das ist ja gar kein Problem wenn der Plan flexibel ist.


So SPLASHte ich dann mal bunte Sprenkel auf Wolle. Die trocknet seit heute und ich schleiche andauernd drum rum weil sie so schön ist.
Heute färbte ich grau und grau und schwarz und gold und rot und lila - alles drunter &drüber. Das kühlt noch ab und kommt morgen auf die Leine.
Ich bin gespannt was ich morgen färbe.

Das alles während es langsam herbstlicher wird und die Frau Mayahund am liebsten durch den Wald streift und ich mit ihr.


um mir dann noch einen Kaffee und eine Reihe an meinem neuen Schaltuchdings zu gönnen.


Ich würde das gern am Sonntag zu meinem schwarzen Kleid tragen. Dazu brauch ich was sehr sehr buntes. Ich stricke dann jetzt mal noch eine Reihe oder zwei.

Montag, 18. September 2017

Wollfärbewirkshop - wie war das denn?

Das frage ich normaler Weise Malte (er leitet die Workshops) am Samstagabend. Am letzen Samstag brauchte ich das nicht, denn ich war dabei.


Dieser Workshop war nicht ausgebucht und so gab es eben auch noch Platz für mich und das hab ich dann einfach mal ausgenutzt und den Teilnehmerinnen über die Schulter geschaut.


Es ist so spannend zu sehen wie Jede ihre ganz eigenen Farben mischt und auf die Wolle bringt. Wir hatten einen so schönen entspannten kreativen Tag und es entstanden so schöne Färbungen.


Dann irgendwann am Nachmittag konnte ich nicht mehr anders und ich musste einfach auch färben. Und weil ich meine Werkstatttische und die Färbeküche geräumt hatte improvisierte ich mir einen Tisch auf den Hof, kurbelte mir - ich hatte ja Zeit - einen Blank aus 2 Strängen Merinowolle a´ 100g und färbte den in regenbogenbunt.


Und konnte genau wie alle Anderen die Zeit kaum abwarten bis die Färbung fixiert war und dann trocknet Wolle ja viel viel zu langsam.


Gestern war sie dann trocken und ich konnte sie wickeln. Erst vorsichtig (mit der Tochter in Bischkek telefonierend) in 2  Eierknäule und dann


nochmal mit dem Knäulwickler in diese schönen Knäule. Jetzt stricke ich mir ein langes dreieckiges Halstuchschalding davon.


Das eine Knäul von innen langsam zunehmend bis zur Mitte und dann das andere Knäul von außen langsam wieder abnehmend. Ich bin dann mal stricken.

Sonntag, 17. September 2017

glitzernde Falklandmerinowolle und eine Strickanleitung für eine Pudelmütze

Ganz neu und gerade recht zum Herbst kam mir diese wunderbare britische Falklandmerinowolle mit Glitzer in die Färbetöpfe.


Als ich sie zum ersten Mal in den Händen hielt sah ich sie sofort als Pudelmütze mit dickem Bommel auf meinem Kopf. Unten sollte sie kempelbar sein, falls es kühler ist und windiger und ich eine doppelte Lage warme Wolle über den Ohren brauche und sie sollte auch ungekrempelt gut tragbar sein, falls es eben doch ein eher lauer Tag ist. So wollte ich auf den Hundrunden warm gehalten werden.
Deshalb wanderte eine der ersten darauf gefärbten "Keiner ist wie ich" Stränge mit zu mir und ein wenig mit mir durch mein Leben und wurde überall dort wo ich gerade war ein bisschen mehr zu meiner neuen Lieblingsbommelmütze. Als sie fertig war war sie genau wie ich sie haben wollte und ich schrieb für sie eine sehr einfache für Anfänger sehr gut geeignete Strickanleitung. Diese konnte man beim Hoffest mitnehmen und jetzt lege ich sie zu jedem Paket in dem ein Strang Falklandmerinowolle mit Glitzer reist kostenlos dazu.


Wer beim Hoffest war konnte die Mütze und das Garn schon mal befühlen. Sie ist so weich und kratzt kein bisschen und auch das Geglitzer ist nicht zu fühlen. Der Faden ist sehr gut verzwirnt und eine Freude beim Stricken. Er glitzert so dezent, dass das Garn wirklich edel wirkt. Es lässt sich wunderbar direkt auf der Haut tragen. Ich färbte es in gemütlichen herbstlichen schlichten Farben und als bunte "Keiner ist wie ich". Es sind pro Farbe nur kleine Menge vorrätig. Dieses Garn ist ohne Superwashausrüstung und per Hand zu waschen und jetzt im Dornröschenwolleshop - bis auf einen Strang, denn der wird die neue Mütze für meine Jüngste. Sie mag grau ... na dann :-)

Mittwoch, 13. September 2017

Wollfärbeworkshop am Samstag

Am Samstag wird es den nächsten Färbeworkshop in der Dornröschenwollewerkstatt geben.


Von 11.00 Uhr bis 17.30 Uhr räume ich meinen Farbeplatz und wir stellen Tische in alle Räume und die Farben zum Anrühren und Mischen bereit. 
Nach einer kurzen Einleitung und dem Wecken der Kreativität geht es los und wir färben was uns unter der Finger und in den Sinn kommt.
Extra vorbereitet habe wir Sock Blanks - auch in 80g und doppelfädig - die reichen genau für ein Paar Damensocken und ich liebe es sie z.B. in Chakren-Farben zu färben.


Das sind die Energiefelder in unserer Aura. Chakren machen stark und glücklich und ich trage diese Socken nicht nur zum Yoga gern. 
Die Socken auf dem Foto strickte Judith für sich.
Diese 80g Sock Blanks verkaufe ich nicht gefärbt über den Shop. Die muss man selbst färben. Wenn du also Zeit und Lust hast schnapp dir deine Freundin, Mutter, Tochter, Tante, Nachbarin oder komm einfach mit dazu. Es sind noch freie Plätze. 
Du kannst den Workshop HIER buchen oder per Telefon unter 05101 8559892 (wenn ich gerade färbe höre ich das Telefon nicht, sprich also gern auf den AB ich rufe dann zurück) oder per Mail an shop@dornroeschenwolle.de .Selbstverständlich kannst du auch Regenbogensockblanks oder was du sonst so magst auf Sock Blanks, Sockenwolle oder Merinowolle färben.
Den Workshop leitet Malte Eckardt (Ergotherapeut und seit einem Jahr bei Dornröschenwolle) und wenn noch ein Plätzchen für mich frei ist werde ich mit färben - Chakren-Sock Blanks als Weihnachtsgeschenke.

 

Bis dann und auf das die Zeit bis Samstag nicht so lang wird hier eins der Lieder die mich gerade begleiten.  Vielleicht sehen wir uns :-) 

Samstag, 9. September 2017

Ein Gefühl von Luxus

verbreitet die Luxus Sockenwolle. Sie ist handgefärbt in der Dornröschenwollewerkstatt - ich tobte mich mit all den Farben aus :-)


Die ist so weich und so gut direkt auf der Haut zu tragen. Sie hat eine LL von 400m/100g und ist für Socken fast zu schade. Mit ihrer Mischung von 80% extrafeiner Merinowolle und 20 %Polyamid eignet sie sich aber auch dafür.
Ich stricke sehr gern Pullover daraus. Im Dornröschenwolle-Shop ist jetzt eine gute Auswahl an schönen Farben.

Donnerstag, 7. September 2017

Sommer oder mach das was dich glücklich macht - ein Rückblick

Noch fühlt es sich ein bisschen wie Sommer an und noch ist es sicher nicht zu spät vom Sommer zu erzählen.


Erzählte Geschichten bleiben länger. Ich mag sie gern behalten, meine Sommergeschichten.
Immer mal wieder muss ich an die Ostsee, über das Wasser schauen und Wellen kommen und gehen und gehen und kommen lassen. Vielleicht war das der Grund, warum ich das Heiderose Frauencamp buchte, damals im Januar. Unweit der Insel Poel hörte sich super an! Und ich packte mein Auto und fuhr allein los und  direkt an Wismar vorbei und durch an den Strand auf Poel, sprang ins Wasser der Ostsee das an diesem Tag ziemlich lange flach und beinahe wellenlos war. Hach.
Und ich freute mich auf die Tage mit 15 Frauen die ich da noch nicht kannte (außer Jana, die kenne ich schon lange.)
In den nächsten Tagen lebte ich mit 15 großartigen Frauen draußen und probierte Dinge aus, erforschte mich und war erstaunt.
Ich schlief das erste Mal in meinem Leben allein in meinem Zelt. Der Regen trommelte auf das Zeltdach und ab der 2. Nacht schlief ich ausgesprochen gut.


Wir kochten draußen und das liebe ich so oder so und wann immer es geht und das geht auch im Reihenmittelhausgarten hier zu Hause. Ich hab das ausprobiert. So zusammen in großen Pfannen ist es unvergesslich.
Ich begegnete 15 so wunderbaren einzigartigen Frauen. Vielen Dank für diese tiefe wunderbare Zeit mit euch!
Und ich begegnete mir und meinen Stärken und stolperte fett über meine Schwächen.


Ich erlebte wie gut es sein kann meinen Platz zu finden und übe ihn zu halten und falls ich nicht noch schlafe auch morgens.
Ich bestimmte und gestaltete meinen Standort und schaute mir die der anderen Frauen an und hörte ihre Geschichten, die auch meine sind - unsere Geschichten.


Wir hatten einen wunderbaren Strandtag voller Berührungen, Baden in der knietiefen Ostsee, voller Lachen und in unglaublicher Schönheit.


Und wir tanzten. Ich liebe es die 5-Rhythmen zu tanzen. So lebendig, so verbunden. Kreistänze tanzen macht ebenfalls glücklich.
Dann am Ende zog es mich nach Hause. Wie schön das ich so gern auch wieder zu Hause bin.
Den Bussardflügel durfte ich mitnehmen.


Er symbolisierte den Osten, die Luft, die Leichtigkeit, die Kraft der 13. Fee.
Jetzt ist er hier bei mir und erinnert mich an die Bussardfrau, die mir immer wieder von der Leichtigkeit des Lebens erzählt.


Und so sitze ich hier am Ende des Sommers an meinem Feuer und bin voller Dankbarkeit für diese vollen wunderbaren Tage mit 15 Königinnen ihres Lebens.
Und falls es eine von euch hier in die Gegend verschlägt haltet an und lasst uns gemeinsam am Feuer sitzen.
Die 5 Rhythmen tanzen kann man auch in Hannover. Sonntagabend. Hier.
Janas Bericht könnt ihr hier lesen.

Mittwoch, 6. September 2017

Es herbstelt und da muss ich stricken.

So stricke ich wann immer ich ein kleines bisschen Zeit dafür finde.


Morgens während sich die großen Kinder ihre Schulbrote machen z.B. und auch nachmittags, wenn ich ein Päuschen beim Hochladen der Wolle in den Dornröschenwolle-Online-Shop mache.


Dort sind jetzt die neuen herbstlichen Sockenwollfärbungen angekommen, ich mag es gerade im Herbst diese schönen warmen Farben zu färben und zu stricken und zu tragen natürlich auch.


Farben wie ich sie auf den Hunderunden mit der Frau Mayahund sehe.


Auch wenn es heute regnet, leuchten die Beeren an den Bäumen und überall sind diese warmen Brauntöne und das schöne Grün.


Herbst eben ... oder doch noch ein bisschen Spätsommer :-)
... jetzt schieb ich die dicke Sockenwolle in den Onlineshop.

Dienstag, 5. September 2017

Hoffest und die Wolle danach

Jetzt, gestern und heute und morgen und übermorgen sortiere ich Wolle.


All die Wolle, die nach dem Dornröschenwollehoffest am Samstag noch in den Regalen und Körben liegt. 
Über dem Hof vor der Werkstatt schwebt immer noch euer Lachen und die vielen Gespräch bringen noch heute die Luft zum surren. 


Ich habe, wie auch all die Jahre davor kaum Fotos gemacht. Das ist nur eins und ein klitzekleiner Ausschnitt. Man kann die Hoffestatmosphäre nicht einfangen und nicht festhalten, irgendwie muss man dabei gewesen sein und diesen feinen Spätsommertag mit euch hier genossen haben. Mich trägt das jedes Mal eine ganze Weile gut durch den Herbst.
Deshalb geht ein riesiges Herzens-Danke an euch! Wie schön das ihr da wart! Danke für die Wertschätzung meiner Arbeit, Danke dass ihr meine Wolle mögt, denn He! ich stecke da ganz viel von mir in die Farben und somit auf und in die Wolle. Vielen Dank für euer Lachen, für die gemeinsam verbrachte Zeit und klar, auch für euren Einkauf.
Ich verbringe dieses Woche in der Dornröschenwollewerkstatt ohne das die Färbetöpfe brodeln, denn ich sortiere, räume, mache Platz und zähle Stränge und Färbungen, fotografiere und bearbeite Fotos und lade so all die Stränge in den Dornröschenwolle-Onlineshop.
Die ersten Stränge sind da schon angekommen, die nächste huschen heute Abend hinterher und morgen und übermorgen geht das sicher so weiter.
Ich hab schon ganz schön viel schöne Wolle hier und den Regalen :-)

Freitag, 1. September 2017

Morgen ist das Dornröschenwollehoffest

Jetzt ist es schon spät.
All die vorbereitete Wolle liegt in ihren Regalen und wartet geduldig auf morgen und auf Euch. Die Suppe ist gekocht, der letzte Kuchen ist im Ofen und alle meine Helfer stehen in den Startlöchern.
Gutes Wetter hab ich  ausdrücklich bestellt - das wird was!
Und ich freue mich ab jetzt nur noch, gut und klar bin ich aufgeregt, aber die Vorfreude ist viel größer :-)
Wenn ihr mit Bahn und Bus kommt habt ihr sicher alle Verbindungen längst rausgesucht. Der Bus fährt direkt hier nach Hiddestorf, allerdings am Samstag nur alle 2 Stunden.
Wenn ihr mit dem Auto kommt, nur noch mal schnell .... hier sind ein paar Veranstaltungen direkt in der Umgebungen (Altstadtfest in Pattensen und ein Reittunier zwischen Arnum und Ohlendorf - ich weiß nicht genau wie gut man da durch kommt.
Parkmöglichkeiten gibt es im Ort. An der Kirche sind Parkplätze und von da aus sind es keine 100 Meter bis auf den Hof. Auf dem Hof selbst bitte an diesem Tag nicht parken, denn wir wollen dort sitzen.
Ich hoffe wir sehen uns morgen. Bis dann!