Montag, 12. Juli 2021

Ein Sommer zum träumen, seelenzentriertes Coaching und handgefärbte Wolle mit Seide

Es träumt mich durch den Sommer, schon fast eine Woche. Ich komme zur Ruhe, lese das Buch, das schon so lange auf meinem Nachttisch liegt, habe Zeit und Lust mich lange durch Sonnenuntergänge treiben zu lassen

 

bestaune das Korn und kann es fast nicht glauben das die Zeit der Ernte schon beginnt. 


Die Wochen davor trug mich die Ausbildung zur seelenzentrierten Coachin durch die Zeit. Oft trieb sie mich an und scheuchte mich von Aufgabe zu Aufgabe, die Abgabetermine immer vor Augen. Ich genoss die Tele-Seminare und lernte viel und freute mich daran.


Jetzt ist die schriftliche Prüfung geschafft und bestanden!
Bleibt noch die mündliche im August. 
Was bin ich froh über diese wunderbare Ausbildung. Was bin ich froh schon jetzt meine Coaching-Klienten unterstützen zu können. Was für eine wunderbare Arbeit. 
Wir coachen am Telefon. So ist es ganz egal das ich hier in der Nähe von Hannover bin und meine Klienten bei sich zu Hause. Dort ganz in Ruhe in ihrem eigenen geschützten Raum. Das Coaching im Telefon ist so tief und wir sind, trotz der Entfernung, fast noch näher als wenn wir uns treffen würden.
Seit Januar ist meine Coaching-Praxis geöffnet und im Moment sind noch Coaching-Plätze frei. 
Wenn Du Lust hast das seelenzentriete Coaching auszuprobieren und einfach mal zu schauen ob das was für Dich ist - melde Dich gern.
Das Schnupper-Coaching ist kostenlos und unverbindlich und mein Geschenk an Dich.
Mehr Informationen findest Du auf www.christinegeib.de.

Jetzt nach der Prüfung habe ich Zeit etwas anzuzetteln. Reinspüren wohin es mich zieht. Einfach machen was mir unter die Finger kommt. 

Seit einer Woche träume ich mich durch den Sommer und es zog mich zuerst an die Färbetöpfe. Ich färbte Wolle mit Seide und lies mich von Farbe zu Farbe treiben. Schlenderte von Blau zu Türkis, kam an Rot vorbei und lies Gelb mitspielen.


Ich mag sehr was da entstanden ist. Dieses Garn ist so toll für sommerliche Oberteile, Tücher oder Loops. HIER habe ich vor einigen Jahren eine ganz einfache Anleitung für einen Loop aus diesem Garn aufgeschrieben.


Und wenn Du es lieber fast einfarbig magst findest Du all diese handgefärbten Farben im Dornröschenwolle-Shop.
Schau gern mal rüber. HIER kommst Du direkt zur handgefärbten Wolle mit Seide. Ich packe sehr gern ein schönes Wollpaket für Dich.

Herzlich, Deine Christine

Dienstag, 30. März 2021

was mich glücklich macht

Mit Sonne ist alles schöner. Heute hatten wir Sonne satt. Also nutze ich die Pausen beim Wolle Färben um den Himmel zu bewundern und meine Nase in die Sonne zu halten.


Die frisch gefärbten Stränge der glatten Wolle mit Seide trockneten fröhlich vor sich hin und all die Vögel sangen uns ein Lied.


So war dieses Gefühl von "verloren in der Zeit", das ich seit ein paar Tagen habe, heute schon nicht mehr ganz so aufdringlich.
Wenn ich mich da so treiben lassen kann, mit dem Leben fließen mit der tiefen Gewissheit dass das Leben gut ist und wir alle dazu gehören, dann schwimme ich mit der Zeit und fühle dass ich gehalten bin. So übe ich weiter diesen Frieden in mir wirklich zu fühlen.
Heute Abend beim Stricken und morgen dann wieder beim Färben und beim seelenzentrierten Coachen.
Hab eine friedlichen Abend.
Herzlich, Deine Christine

Samstag, 27. März 2021

Wolle färben voll nach Inspiration

Um mich inspirieren zu lassen und mir ordentlich was abzugucken halte ich Augen und Herz offen.
Beides ist wichtig. 
So sinken die Farben in mich ein, breiten sich aus und wollen dann auch wieder raus. 
Das geht mit Gefühl und durch die Hände wenn ich mich öffne und verbunden bin mit den Farben und mit mir, mit der Erde und dem Himmel und allen Elementen. 
Genau dann springen Narzissen auf Sockenwolle

und die Farben die ich an den Teichen traf lassen allerschönste Stränge entstehen.

Am liebsten Färbe ich so vor mich hin. Ohne Rezept, ohne Plan, spürend, forschen und lebendig. 

Dann entstehen Färbungen wie sie wollen und ich liebe das was zum Trocken auf der Leine hängt und bin oft selbst überrascht von der Schönheit. 


Diese Farben entstanden auf Sockenwolle. Ganz normaler 4facher Sockenwolle. So wie sie extra zum Sticken von Socken hergestellt wird. Die Sockenwolle, die wir immer für Socken verwenden - LL 420m/100g, 75%Schurwolle/25%Polyamid. Meine Socken daraus halten ewig.
Diese handgefärbten Stränge findest Du im Dornröschenwolle-Shop.
Da sind noch so viele mehr auf vielen Woll-Qualitäten. 
Am Montag färbe ich weiter und freue mich jetzt schon darauf. 
Bis dahin genieße ich Ich-Zeit und Töchter-Zeit, Garten-Zeit und FrauHund-Zeit, Draußen-Zeit und Lese-Zeit und natürlich Strick-Zeit - die Reihenfolge ist nicht wichtig und ob ich alles schaffe auch nicht - das Gefühl das Zeit unendlich ist ist das was ich brauche.

Mittwoch, 24. März 2021

Sonnenaufgang ist auch ein Anfang

Schenke Dir doch mal einen Sonnenaufgang - so oder so ähnlich schrieb Jana das in die einstimmende Aufgabe zu unserem Frühlings-Tag-und-Nacht-Gleiche-Jahreskreisfest in der Frauengruppe.
Einen Sonnenaufgang! Puh :-) Ich bin ja eher so ein Abendmensch und kann viel besser Sonnenuntergänge. 
Es war also eine Herausforderung für mich und ich machte mich auf den Weg.

 

Heute morgen also packte ich vor dem Sonnenaufgang mein Sitzkissen, ein warmes Wasser, mein Notizbuch und ein paar Stifte ein und machte mich auf zum Waldrand, suchte mir ein Plätzchen, machte es mir so gemütlich wie es ging und freute mich auf das Specktakel.


Es war nebelig und frisch und all die Vögel sangen aus voller Kehle. Der Sprecht klopfte und ich war tief beeindruckt von so viel Geschäftigkeit so früh am Morgen.
Mein Sonnenaufgang war ein sanfter-  magisch und kraftvoll. 
Ich beobachtete und lauschte und forschte danach was mir diese sanfte, unaufhaltbare Kraft sagen wollte und wie das so mit all dem Angefangenen in meinem Leben gerade ist. 
Ich spürte und fühlte und war verbunden mit all den Wesen um mich herum, dem Baumstamm auf dem ich saß, den Bäumen mit ihren Knospen und dem ersten Grün auf den Feldern, mit dem Nebel und einfach ALLEM was da war.


Die Sonnen wirklich gesehen habe ich dann eine Stunde später auf der Hunderunde. Kurz bevor sich die Wolken verzogen.


um dem blauen Himmel Platz zu machen.
Da war dann schon zu ahnen, dass es sonnig und heiter werden würde und ich am Nachmittag auf der Terrasse sitzen und mir die Sonne ins Gesicht scheinen lassen konnte, 

während die frisch gefärbte Wolle auf der Leine trocknete.
Frühling - du bist so willkommen.

Dienstag, 23. März 2021

im Garten, ein Anfang


Ungefähr vor einem Jahr war meine Sehnsucht nach Garten mit Salat und ein bisschen Gemüse so groß, dass ich einfach anfing und Beete anlegte und bepflanzte und eine Menge lernte.


Das ich nicht alles kontrollieren kann z.B. und das Pflanzen ihre eigene Schnelligkeit beim Wachsen und sich entfalten habe. Ich bekam noch viel mehr Respekt vor dem Leben und eine noch viel größere Liebe zu gutem Gemüse.

In diesem Jahr ist dieser Garten, in dem ich im letzten Jahr begann, nicht mehr meiner und ich darf von vorn beginnen. Es wird ein bisschen weniger werden. Ich habe gut überlegt was ich hier im Garten anpflanzen möchte und was der Bio-Gärtner im Ort besser kann und ich dann lieber da einkaufen werde. Salat  und Schnittlauch brauche ich unbedingt hier. Mit denen habe ich das erste Beet gestartet. Die Tomaten sind im Haus ausgesät und ich schaue täglich ob sich da schon die ersten Spitzen zeigen und lerne weiter Geduldig sein. Die Tütchen mit den Samen für Kohlrabi und Radieschen liegen bereit, noch fehlt die Erde in den nächsten Beeten. Ich bin so voller Vorfreude! Jetzt darf der Frühling wirklich kommen.

Montag, 22. März 2021

Natur - Inspiration

Gestern wollte ich unbedingt mal was anderes sehen, mir den Wind um die Nase wehen lassen, andere Wege gehen als sonst.


Also schnappte ich mir die Frau Hund und alle die mitkommen wollten und machte eine Ausflug. 
Nicht weit, nur ein bisschen bis zum nächsten Teich gleich hinter dem übernächsten Ort. 
Für mich war das neu, hier war ich noch nie. Ich fand einen anderer Weg und eine andere Aussicht und verliebte mich in diese Farben.


Und ich entdeckte den Frühling. Zaghaft noch aber deutlich genug um ihn nicht zu übersehen.


 Und auch diese Farben habe ich in mein Schatzkästchen getan. Vielleicht wollen sie mal auf Wolle - irgendwann. Dann krame ich sie hervor und lasse sie fließen.

Samstag, 20. März 2021

Geschichten erzählen

einfach weil sie erzählt werden wollen, einfach und so wie sie kommen, ohne um-zu-Gedanken, liebe ich sehr. 

Einfach erzählen, egal wie groß oder klein sie scheinen, wie wichtig oder unwichtig sie sich machen. Erzählen ohne dass es wichtig ist wer es liest, oder hört oder so, Vielleicht die Freundin mit der man früher so viel geteilt hat und die man jetzt schon ewig nicht gesprochen hat, oder der Nachbar von gegenüber oder wer auch immer.

Mir fehlen diese Geschichten gerade jetzt in dieser Zeit mit Kontakteinschränkungen. Ich kann ja nicht den ganzen Tag telefonieren oder Instastorys reden.

Also, dann schreibe ich sie eben jetzt wieder hier auf. So wie früher, als Marketing noch wurscht war und all der Kram.

Heute z.B. ist Frühjahrs-Tag-und-Nacht-Gleiche. Ich weiß das und ich genieße das. Ab jetzt werden die Tage wieder länger als die Nächte sein. Mehr Licht ist schön und ich hoffe auf mehr Leichtigkeit. 


Um mir heute einen Sonnenaufgang zu schenken war ich allerdings zu müde nach einer soooo vollen Woche brauchte ich Ruhe und Erholung und der Haushalt wollte Aufmerksamkeit. So verschenkte ich die Hunderunden an die Töchter und schlenderte in den Tag, putze Fenster und Fußböden, Badezimmer und mich.

Und jetzt habe ich Lust die Tomatensamen auszulegen und zum Keimen bereit zu machen. Vielleicht noch eins der neuen Beete im Garten herzurichten und den ersten Salat zu pflanzen um so den Frühling zu locken. Das ist wahrscheinlich eine der Besten Varianten um in die helle Jahreszeit zu starten.

Was machst Du heute? Freust Du Dich auch so auf Licht und Wärme?

Ich schicke Dir alles Liebe in Deinen Tag und freue mich auf Deinen Kommentar.

Herzlich, Christine