Freitag, 21. November 2014

bald nun ist Weihnachten? oder freitags kommt die frische Wolle

Ja, ich weiß ich bin ein bisschen früh in diesem Jahr, aber Weihnachten kommt und das schon bald.


Ich holte also meine Weihnachtsdekoration schon mal aus dem Schrank und kaufte hier und da noch ein bisschen Kram dazu und das alles ist ziemlich bunt und glitzert so schön.
Wenn das dann noch irgendwie mit Tannenzweigen zusammen geordnet ist, dann wird das sicher schön. So der Plan.
Passend dazu färbte ich in dieser Woche "bald nun ist Weihnachten" Sockenwolle. Die ist jetzt im Donröschen-Wolle-Shop zu finden.


Außerdem zogen in dieser Woche einige Kammzüge zum Spinnen oder Filzen in den Shop.


Und neue Strickzeugbeutel, die "großen Schwestern" und die "kleinen Schwestern". Die sind sehr schön auch als Weihnachtsgeschenke oder zu Nikolaus.
In den nächsten Wochen kommen immer noch mal ein paar neue "Schwestern" dazu.
Aufgefüllt sind jetzt auch die "Klassiker" auf Dornröschens Sockenwolle.
Die allerletzen "Hexentänze" auf Merinowolle in diesem Jahr sind nun auch im Shop.
(Das sind die, die ich über die Bestellungen hinaus färbte. Sie sind fertig gefärbt und können ohne Wartezeit auf die Reise gehen.)
Schauen sie gern mal rein in den Donröschen-Wolle-Online-Shop oder auch in der Dornröschen-Wolle-Werkstatt in der Ortsstraße 4 (auf dem Hof) in 30966 Hemmingen / Hiddestorf. Die ist jeden Donnerstag von 16 bis 18 Uhr zu Verkauf für sie geöffnet und auch am Samstag, den 29.11.2014 von 14 bis 17 Uhr.

Montag, 17. November 2014

"Hexentanz" in der Box

Mein neuer Pulli ist fertig. Gestrickt und Fäden vernäht und frisch gewaschen und getrocknet und die Frau Maya-Hündin wollte mit mir auf das Foto.


Wahrscheinlich wollte sie das weil sie dachte, dass wir dann gleich eine Runde über die Felder gehen, denn schließlich hatte ich die Schuhe schon an und ging zum Gartentor und da könnte das doch sein und besser man bleit dann ganz in meiner Nähe, so als Hund.


Wollte ich aber nicht. Ich wollte Fotos von meinem neuen Boxy. Die Anleitung dafür gibt es auf Ravelry zu kaufen und nicht auf Deutsch. Sie ist auf englisch und ich habe leider auch nur diese.


Ich habe für diesen Boxy 390 Maschen angeschlagen und mit 4,5er Nadeln gestrickt. Geplant hatte ich 500g Wolle, sicher ist sicher. Gebracht habe ich 368g und habe somit noch ein bisschen was übrig. Mal sehen was daraus noch werden will.


Um eine möglichst gleichmäßige Farbverteilung zu bekommen strickte ich abweselnd mit 2 oder für den größten Teil auch mit 3 Strängen. 


Bei den Ärmeln eben nur mit 2 Strängen und für beide Ärmel nutzte ich die gleichen Stränge.
Das war wichtig, denn ich suchte mir die unterschiedlichsten Stränge "Hexentanz" auf Dornröschens Merinowolle die ich finden konnte. Wie eigenwillig die sind habe ich hier aufgeschrieben.


Ich hatte noch nie so einen bunten Pulli und einen mit so viel schwarz auch nicht und ich mag ihn sehr.
Die "Hexentanz"färbungen sind jetzt nicht mehr bestellbar. Falls ich welche übrig habe, kommen die zum Wochenende mit in den Dornröschen-Wolle-Online-Shop. Dann sind alle bestellten "Hexentänze" auf dem Weg zu ihren Bestellerinnen und ich weiß dann was noch da ist.
Frisch gefärbt werden sie erst wieder im nächten Jahr zur Walpurgisnacht. (Nein, da kann man gar nichts machen. Das ist einfach so mit denen.)

Sonntag, 16. November 2014

Handstulpen für meine Mädels

Vor einiger Zeit, es war noch Oktober, strickte ich für die älteste Tochter Handstulpen.


Die Anleitung stammt aus einem alten Lavendelschafheft (32 Herbst 2010) und ich fand zwar den Blog von der Desingnerin, aber dort die Anleitung nicht.


Wie gut das ich mein Lavendelschafheft der Waldkindergärtnerin schenkte und sie die Stulpen strickte und ich sie da sehr mochte und sie das Heft gut aufgehoben hat.


Und weil die ältetste Tochter gerade nicht hier ist, musste die Jüngste ihre Arme für die Fotos in die Stulpen stecken und wünschte sich dann auch so welche. Nur vielleicht mit nicht so sortierten Farben.


Das war kein Problem, denn Farben nicht sortieren krieg ich hin und die Stulpen strickte ich gern noch mal.
Und dann veilleicht auch noch mal für mich.

Freitag, 14. November 2014

frisch gefärbte dicke Sockenwolle

ist jetzt im Donröschen-Wolle-Shop.


auch dunkle Farben ohne rosarotpinkoderso für die Herren z.B. oder auch für Damen die es nicht ganz so bunt mögen.
Nun, vielleicht machen wir erst einen Novemberspaziergang. Draußen in der Kühle und dann vielleicht einen Tasse Tee oder Kaffee oder warmer Kakao und eine Kerze und ein schönes Strickzeug für die Wärme...ja, das hat doch was.
Hier in der Dornröschen-Wolle-Werkstatt hängen alle bestellten Hexentänze zum Trocknen auf der Leine. Alle die schon trocken waren sind verpackt und schon unterwegs und kommen vielleicht schon morgen bei ihren Bestellerinnen an.
Bitte strickt, gerade die Merinowolle-Hexentänze, abwechselnd. So als würdet ihr Ringel oder Streifen stricken. Die sind so wild und unberechenbar, dass sie so verstrickt das harmonischte Farbspiel geben. Ich habe das bei meinem Pulli so gemacht (dem fehlt noch ein Ärmel und der Kragen muss noch mal anders, das muss ich noch mal üben...) und ich mag ihn schon jetzt. Ich habe dafür möglichst verschiedene Stränge gewählt, denn ich wollte alle Farben und Schattierungen haben die irgend gehen. Nicht alle Hexentänze haben die gleichen Farben und es ist keines Falls sicher, dass alle Farben durch den ganzen Strang laufen. Sie haben sogar das Dunkle verschieden. Sehr spannende Sache!
Naja, ihr werdet das ja sehen. Ich bin dann gleich mal eine Runde draußen und dann werde ich den Ärmel stricken (Also erst mache ich hier noch fertig und dann.)

Mittwoch, 12. November 2014

und dann haben wir gefilzt

In meiner Werkstatt habe ich eine Menge Wolle, auch zum Filzen ist die gut geeignet.


Ich habe schöne handgefärbte Kammzüge und Wolle im Vlies lagert da auch. Die könnte man verspinnen oder eben filzen. Klar. 
Ich war mir sehr lange ziemlich sicher das Filzen nicht so meins ist. 
Zu fusselig, zu unberechenbar und man kann das nicht mal eben nebenbei machen.
Hm.
Dann buchten wir die Ferienwohnung in Nordwestmecklenburg, unweit von Jana und das nicht ganz zufällig. 


Erst verbrachte ich einen sehr schönen Tag einfach so mit ihr und am Tag darauf haben wir einen Filzkurs gebucht.
Filzen mit Jana ist ungefähr so gut wie ArtYarne spinnen mit ihr oder mit Pflanzen färben.
Falls ihr dazu Lust habt, dann bucht einfach einen Kurs bei ihr.
Zuerst hat man da jemanden der sich sehr gut auskennt und das richtig gut vermitteln kann und man hat Zeit um, in diesem Fall, in Ruhe zu filzen und außerdem ist es einfach schön.


Ich weiß jetzt das Filzen keines Falls fusselig ist, also nicht mehr als alles andere mit Wollfasern eben auch und es ist sehr wohl berechenbar und es passt am Ende. Ich habe mal wieder gesehen wie schön es sein kann etwas nicht mal eben nebenbei zu machen.
So entstanden aus Seide und Wolle ein paar Nuno-Filz-Armstulpen für mich. Ich liebe Armstulpen und diese sind besonders.


Meine jüngste Tochter (11 Jahre alt) filzte ebenfalls. Sie wollte etwas, das sie benutzen kann und entschied sich für ein Federtäschchen.


In rot und mit Magnetknöpfen. 
Und jetzt würde sie sehr gern ebenfalls ein Paar Armstulpen für sich filzen und da wir ja nun wissen wie man das berechnet und ich noch einen oder zwei alte Seidenschals, die keiner mehr trägt, im Schrank habe und nicht nur in der Werkstatt einige schöne Kammzüge lagern, die sich sehr gut zum Spinnen oder auch Filzen eignen, werde ich dann mal ein Mutter-Tochter-Zeitfenster suchen und gute neue duftende Seife kaufen und dann wird das was.

Dienstag, 11. November 2014

ein Tänzchen am Morgen

und jetzt?
Gehe ich in die Färbeküche und mache die Hexentänze bunt.


Dunkel sind sie schon und sortiert sind auch schon. Das Zählen ergab, dass ich morgen und übermorgen meine Zeit mit weiteren Hexentänzen verbringen werde.
Ich bin dann also gut beschäftigt.
Bestellbar sind sie im Dornröschen-Wolle-Shop noch bis heute Abend.
Dann erst wieder im nächsten Jahr.
(Es sei denn ich bin gerade so schön dabei und verpasse den Absprung und tanze und tanze. Das weiß man noch nicht. Dann könnte es sein, ach, das wird man sehen.)

Sonntag, 9. November 2014

Das war ein Novemberurlaub

Wir fuhren in eine schöne Gegend. Nordwestmecklenburg sieht so aus wie das Land meiner Träume.


Man kann da so viel machen. Die Frau Hund baden schicken z.B.



oder auch die Kinder und beide eher mit den Beinen, denn schließlich ist November.


Wir ließen die Abendstimmung auf uns wirken


auch mit Mond.


und trafen eine Menge Pilze. Schönheiten in blau


und in rot.


Schlenderten durch Städte mit alten Häusern


und alten Toren


und wohnten auf dem Dorf auch in einem alten Haus.


 Wir himmelten den Novemberhimmel an


mit ziemlich viel Farbigem davor


und erholten uns so gut das ging.


Ich strickte am Abend und auf der Autofahrt und es wurde auch etwas fertig. Der Hexentanzpulli ist es noch nicht. Der ist noch in Arbeit.  Und morgen dann, in der Dornröschen-Wolle-Werkstatt, werde ich anfangen all die bestellten Hexentänze zu färben. Das wird ein Spaß. Ich freue mich drauf.