Freitag, 21. Februar 2020

Das 5. Garngeflüster ist online

Ich erzähle über "Keiner ist wie ich"s und "Joy of Life" die reine Lebensfreude ist, über freue Plätze am 1. März im Färbeworkshop und den Freundinnenrabatt usw.


Schau doch mal rüber: "Garngeflüster #5"

Mittwoch, 19. Februar 2020

Mittwoch um 19 Uhr kommen die "Keiner ist wie ich"s

Irgendwann in der langen Dornröschenwolle-Geschichte hatten ich immer Mittwoch um 19 Uhr einen frischen Schwung "Keiner ist wie ich"s im Dornröschenwolle-Shop.


Das machen wir jetzt wieder! Ich habe eine feine Menge allerschönster "Keiner ist wie ich"s auf Sockenwolle, dicker Sockenwolle und auf Luxus Sockenwolle gefärbt.
Das sind Unikate! Sie sind bunt oder nicht ganz so bunt, auf jeden Fall einzigartig - "Keiner ist wie ich"s eben.


Die Menge ist begrenzt - vielleicht muss man schnell sein um den perfekten Strang für die nächsten Socken zu bekommen.
Ich wünsche ganz viel Freude damit!

Freitag, 14. Februar 2020

Garngeflüster Nummer 5 ist online

Das neuste Garngeflüster im Dornröschenwolle-Wolle-Blog erzählt von dem "Traumtanz"-Tuch und dem neuen Tuch "Amrum" von Melanie Berg. 


Für beide Tücher gibt es die Wollpakete im Dornröschenwolle-Shop.
Außerdem rede ich über Dornröschens handgefärbte Merinowolle im Farbverlauf-Set und den Fair-Isle-Socken-KAL, dem vollen SALE-Fach und den neuen Werkstatt-Lädchen-Öffnungszeiten.
HIER kannst Du es finden.
Viel Freude beim Lesen wünscht Dir Deine Christine

Freitag, 7. Februar 2020

Garngeflüster Nummer 4 ist online

Das neuste Garngeflüster im Dornröschenwolle-Wolle-Blog erzählt von unserem Socken-KAL, einem (Baum)Wollpaket für einen Männerpullover, dem Dornröschenwolle HAND MADE Label, 


der Babydecke "Mila & Milan", dem freien Wolle-Färbe-Workshop-Terminen, Dornröschens Merinowolle im Set, dem vollen SALE-Fach und den neuen Werkstatt-Lädchen-Öffnungszeiten.
HIER kannst Du es finden.
Viel Freude beim Lesen wünscht Dir Deine Christine

Dienstag, 4. Februar 2020

Vom Jahreskeis, Imbolc und der unbeschriebenen Zeit

Ich mag diese feine Zeit am Morgen. Dann wenn es noch ruhig ist im Haus, die Frau Hund noch schläft und falls schon jemand außer mir wach ist, genießen auch sie die Ruhe.
Ich mag diese feine Zeit, die noch wie ein unbeschriebenes weißes Blatt ist. 


Ich mag diese Zeit auch im Jahr. Jetzt kommt das Licht zurück, jetzt wacht das Leben wieder auf. Jetzt rüht sich ganz leise das was wachsen will. 
Ich habe eine Ahnung. Ich schmiede Pläne. Ich träume und wünsche.

Am Wochenende war ich in meiner Frauenjahreskreisgruppe um gemeinsam die Zeitqualität zu erspüren, zu erleben, zu genießen und zu feiern.
Wir räucherten zusammen und eröffneten den Kreis, aßen gemeinsam und tauschten uns aus, schnitten Binsen und flochten gemeinsam Brigid-Kreuze zum Schutz für Häuser und Wohnungen. Wir sprachen in der Redestabrunde aus dem Herzen von dem was uns bewegt, hörten uns bewusst zu und wir beflüsterten weiße Kerzen mit Gutem für das ganze Jahr. 
Dieses gemeinsam sein tut so gut und ich bin sehr dankbar für diesen Kreis von Frauen.


Am nächsten Morgen holte ich mir zwei weiße Blumensträuße und nahm sie mit nach Hause. 
Einer steht neben meiner Kerze und dem Brigid-Kreuz. Noch ein bisschen dürfen sie hier so zusammen stehen und mich an das fast noch unbeschriebene Blatt dieses Jahres erinnern. Dann werde ich das Kreuz zum Schutz und Segen für das Haus und alle dir darinnen sind über die Tür hängen. Ein Jahr wird es dort bleiben.
Möge es für Dich und für mich ein gutes Jahr sein.

Sonntag, 2. Februar 2020

Ein sehr warmer selbstgestrickter Pullover aus reiner Wolle

Irgendwann Mitte der letzen Woche bekam mein Sohn die Mail mit der Zusage für eine Volontariat im schwedischen Winter. Mit Huskys und Schlitten und Schnee und Kälte - eben richtigen Winter. 


Er war begeistert und freute sich sehr - nur so richtig warme Sachen hatte er nicht.
Ich freue mich für Ihn, auch wenn ich meinen Wollontarier jetzt abgeben muss. So eine Hilfe in Wollwerkstatt und Online-Shop war schon toll.
Als kleinen Dank und mit großer Mutterliebe beschloss ich ihm einen Pullover zu stricken. Viel Zeit war nicht, also musste es ein schneller Pullover werden. Dick und warm und schön sollte er auch sein und weil der Sohn nun mal gerade zwischen all der Wolle war, durfte er sich aus dem Dornröschenwolle-Shop die Wolle für seinen Pullover aussuchen.


Er wählte die dicke "Basham DK" in den  Farben "Natur" und "am Meer". Das ist richtig schöne britische Schafwolle ohne superwash und so natürlich wie möglich. Die Fasern sind vom Mid Brown Masham Schaf und vom Bluefaced Leicesterschaf gemischt. "Natur" ist dieses Garn ohne Farbe, "am Meer" und alle anderen Farben sind handgefärbt. Dieses Garn riecht noch richtig nach Schaf, ist weich aber nicht glatt und so so so schön.


Wir beschlossen gemeinsam dass der Pulli so warm werden sollte, dass er hier bei uns eine Jacke ersetzt.
Also nahm ich den Faden doppelt und strickte mit 4,5er Nadeln (die Bündchen mit 3,5er Nadeln). Weil ich so locker stricke, ergibt sich so ein schönes festes Gestrick und der Pulli wird richtig warm.
Ich strickte einen Rundpassenpullover von untern und mischte dabei 2 alter Strickanleitungen, mit seinen Vorstellungen und einer guten Prise meiner Erfahrungen.
Ich strickte also erst den Körper von unten in Runden, dann die Ärmel von untern in Runden und dann die Rundpasse. 
Ich mag die blauen Streifen am Ärmelbündchen und am Körper und die blaue Rundpasse oben. Das steht ihm gut zu Gesicht.


Nach einem durchstrickten Wochenende inklusive 3 beinahe durchstrickten Nächten war der Pulli passend und fertig, auch wenn ich für die Rundpasse 3 Anläufe brauchte.
Jetzt sind beide - Sohn und Pullover - auf dem Weg ins Abenteuer und ich bin ganz glücklich dass Stricken immer ein bisschen wie zaubern können ist.


Sein Pullover ist das erste Strickstück das ein Dornröschenwolle HAND MADE Label bekam. Ich finde das macht es noch ein bisschen besonderer. Diese Label sind jetzt im Dornröschenwolle-Online-Shop mit bestellbar und Du kannst Deine Strickstücke auch damit verzieren und ihre Einzigartigkeit unterstreichen.

Sonntag, 19. Januar 2020

über Bäume und eine Kinofilm-Empfehlung

Ich liebe Bäume, Wald, den weichen Waldboden, raschelndes Laub und das Singen der Vögel, die Rufe des Bussards und das Klopfen des Spechts. Wie schön wenn die Gänse über mir fliegen oder der Eichelhäher allen Tieren Bescheid gibt dass ich jetzt in den Wald komme.


Ich mag Wetter, Sonnenschein, Wind, sanften Regen. Ich sehe so gern den Wolken zu.
Mit meiner Frau Maya Hund bin ich täglich draußen unterwegs. Oft die selbe Runde und allermeistens richtig gern.
Ohne die Frau Hund, einfach mit mir, bin ich selten unterwegs. Dann habe ich mehr Ruhe um auch mal eine Pause zu machen und richtig zu lauschen.
Wenn sich dann ein Hase zeigt, ein Eichhörnchen von Ast zu Ast spring oder ein Reh aufschaut, regt sich kein Hund auf nicht jagen zu dürfen und auch das ist einfach schön.

Als mir mein Partner gestern erzählte dass es heute die Vorpremiere des Kinofilms "Das geheime Leben der Bäume" im Raschplatzkino in Hannover gibt wollte ich dort hin. So haben wir Karten gekauft und die Teenagerin im Haus mitgenommen und uns den Film angesehen.
Ich mochte ihn sehr, diesen Film und habe neue Dinge gelernt und jetzt eine Menge zum Nachdenken und Nachfühlen.
Ab dem 23. Januar läuft er im Kino. Wenn Du solche Filme magst, dann geh unbedingt hin und sieh ihn Dir an.
HIER geht es direkt zum Trailer.

Ich wünsche Dir einen schönen Sonntagabend. Meinen werde ich strickend verbringen. Ich habe die dicke weiche Bio-Merinowolle "Big Hug" von Rosy Green Wool aus den Dornröschenwolle-Shop auf den Nadeln. Die strickt sich so wundbar dass ich jede Masche genieße.