Samstag, 11. Februar 2012

Mit verschwundenen Sendungen

habe ich jahrelang gar keine Erfahrungen machen müssen. Das war ziemlich gut und eine wirklich schöne Zeit. Ob mit Sendungsverfolgungsnummer oder ohne, ob Päckchen, Pakete oder Warensendungen manche haben gebummelt, aber sie kamen immer alle an.
Nun, jetzt tun sie das nicht mehr, jedenfalls nicht alle und das ist dann einfach sehr ärgerlich. Besonders wenn "Keiner ist wie ich"s mitreisten, oder Strickzeugbeutel oder eben Sachen die ich nicht so einfach noch mal färben und noch mal schicken kann.
Deshalb habe ich nun ein wenig überlegt und entschieden: Es wird ab sofort im Dornröschen-Wolle-Shop nur noch versicherte Sendungen mit Sendungsverfolgungsnummer geben.
Ich hoffe so haben wir einfach weniger Stress.
So wünsche ich uns einen schönen Nachmittag. Wir werden uns wenigstens einen zugefrorenen See anschauen und wahrscheinlich auch darauf gehen...

Kommentare:

Andrea hat gesagt…

Diese Erfahrung musste ich leider auch machen, manche Päckchen und Briefe verschwinden auf Nimmerwiedersehen. Leider bringt das Ausweichen auf andere Anbieter nicht wirklich etwas.
eine mitfühlende
Andrea Seifenpfote

Lehmi hat gesagt…

Das ist konsequent!

Aber wie ist das, wenn ich als Kunde jetzt darauf bestehe, dass du mir etwas als Warensendung - eben weil günstiger - schickst, dann ist das doch meine Entscheidung und damit mein persönliches Pech.
Oder darfst du das nicht?

LG Lehmi

Christine hat gesagt…

@Lehmi- so viel ich weiß bleibt es so oder so mein Problem...

wichtelgold hat gesagt…

Ja Christine, da hast Du leider recht. Es würde wirklich "Dein" Problem bleiben. Auch wenn Lehmi evtl. den günstigeren Weg wählen würde. Aber Christine ist in der Beweispflicht bzw. müßte dann für Ersatz sorgen. Alles blöd, ich würde auch die günstigere Alternative wählen, aber wenn es öfters vorgekommen ist, das die Päckchen verschwinden....da würde ich mich auch lieber absichern!

LG Silke

Sockenlibeth hat gesagt…

die bösen erfahrungen mit der Post hab ich mehrfach geamcht, in BEIDE Richtungen. Bei einem Mitbewerber hab ich drum gebeten. mir nur noch versichert zu shcicken, tut sie nicht.... so bleibt es dann einfach ihr Problem, auch wenn ich dabei BAuchschmerzen hab

lG Lisabeth

Sonja hat gesagt…

Also ich find es grundsätzlich schon stressfreier und sicherer für beide Seiten dass versichert versendet wird - aber ganz ehrlich weiß ich nicht ob ich mir ein Monatsangebot für 8 Euro gönne und dann noch die Hälfe nochmal an Versand drauflegen möchte?? - Christine vielleicht gibt es ja die Möglichkeit einen Monat lang zu sammeln und dann am Ende des Monats als versichertes Paket zu versenden???