Mittwoch, 26. Oktober 2016

Da sind bunte Socken nötig,

stellte ich gestern Abend fest, als ich einen ziemlich kranken, ziemlich wundervollen Menschen besuchte.


Medikamente, Tee, Hühnersuppe, Ruhe und Liebe hatte er schon, aber so richtig warme bunte Socken, die hatte er noch nicht.


So fuhr ich kurz noch mal in die Werkstatt und holte mir einen frisch gefärbten "Keiner ist wie ich" auf dicker Sockenwolle von der Leine und nahm ihn mit nach Hause. Er war noch ein bisschen feucht. Wie gut das ich einen Föhn habe, denn wenn einer krank ist, dann muss das mit den warmen bunten Socken schnell gehen.


Ich wickelte dann den Strang und strickt los. Ein bisschen länger in der Nacht. Mit 2,75er Nadeln und der dicken Sockenwolle ging mir das ganz fix von der Hand. 
Ich schlief dann schnell und konnte somit früher aufstehen und strickte einfach weiter. Die Älteste übernahm die Hunderunde und ich hatte noch ein bisschen Strickzeit und als die zweite Socke beinahe fertig war konnte ich sie ja auch gleich zu Ende stricken und 


die Fäden sofort verstechen und mich auf das Verschenken freuen.


Die Socken sind Größe 44 und wiegen beide zusammen 82g. Jetzt sind sie schon verschenkt und tragen zur baldigen Genesung bei. Ganz sicher aber machen sie einfach Freude.
Beim Färben, beim Stricken, beim Verschenken und beim Tragen auch.
Und deshalb ist es immer gut einen bunten Strang "Keiner ist wie ich" im Haus zu haben.
Nur falls da mal einer bunte Socken nötig hat.
Die anderen, die in Ruhe auf der Leine trockneten, sind jetzt im Dornröschen-Wolle-Shop.

Kommentare:

Lehmi hat gesagt…

Ach, die sind so schön.
Die Kiwis und die Socken und die Farben und überhaupt.
Zum Glück gibt es hier selten Kranke, aber bunte Wolle mögen wir trotzdem ♥
... nur mit der Strickzeit, da gibt es leichte Probleme :-(
LG Lehmi

Malte hat gesagt…

Ui, seit 5 Stunden an meinen Füßen und ja, es geht mir schon besser :D