Montag, 15. Oktober 2012

Ein Sonntag im Herbst

So ein Sonntag mit Familie führt bei uns sehr gern in den Deister. In Luft und Licht.


Neue Wege finden, andere Wege finde, Wege finden.


Schönheiten am Rand entdecken und natürlich darauf klettern.


Durch das Laub rascheln.


Farben genießen und


Pilze bestaunen.


Verschiedene.


Hier und da.


Und dann mit Farben auf das Sofa.


und etwas wärmendes stricken.


Das sind meine Handstulpen aus einem "Keiner ist wie ich" auf "Dornröschens dicker Merino". Die lagen schon zum Hoffest im Lädchen. Gestrickt habe ich mit 4,5er Nadeln und immer 3 Maschen links und eine rechts. Ich habe 36 Maschen angeschlagen und sie einfach bis kurz vor den Ellenbogen gestrickt. Der Rest zieht sich. Sie sind warm weich bunt und so gemütlich. Weil sie schon wieder nur kurz zu Besuch waren, stricke ich gerade noch ein Paar.
So wünsche ich uns einen schönen Abend und immer ein gemütliches Plätzchen zum Stricken.

Kommentare:

JuleP hat gesagt…

Sehr, sehr schöne Stulpen hast Du da gestrickt! Ist das Knäuel in derselben Farbe wie der Strang? Auch die Socken für Deinen "Hofnarr" finde ich sehr schön, der Farbverlauf ist ganz toll! Ich finde es immer sehr hilfreich, ein Strickstück zu einem Strang zu sehen, dann kann ich mir besser vorstellen, wie er verstrickt ausschaut.

Christine hat gesagt…

Liebe JuleP, nein nein, das ist ein ander Strang und ein anderes Knäul. Ich finde das immer wieder spannend den Farbverlauf bei den "Keiner ist wuie ich"s zu sehen. Alles andere plane ich schon irgendwie beim Färben, aber bei denen ist das so wunderbarer wildwuchs.