Montag, 22. Juli 2019

ohne Plastik und nachhaltig leben - Spüllappen und Waschlappen selbst stricken

Was man an Plastik spart, muss man an eigener Energie und Kreativität zusetzen. Es kostet eben alles was, auch das nachhaltige Leben. Wie gut wenn ich dann das was ich so gern tue genau dafür nutzen kann. Dann ist das "kosten" so richtig Freude! und das passt super.


Gestrickte Spüllappen z.B. kommen ohne Plastik aus, auch ohne Mikroplastik, so man sie aus Baumwolle strickt. Diese gestrickten Spüllappen sind so eine alte Idee, dass ich mich wunderte, nicht schon viel früher drauf gekommen zu sein. Sie sind so schön und ich bin froh sie jetzt auch in meinem Haushalt zu haben.


Ich strickte die ersten vor etwa 6 Wochen aus Re-Jeans-Garn von Pascuali. Das Garn habe ich in allen Farben in meinem Dornröschenwolle-Shop und so war es für mich schnell greifbar. Ich mag den Gedanken meine Spüllappen aus einem reinen recycelten Baumwollgarn zu stricken.
Nach 6 Wochen intensiver Nutzung, ich hatte 4 und die mussten immer wieder ran, kann ich sagen sie sind prima und viel besser als alles was ich bisher hatte.
Ich nutze sie 1-2 Tage, dann kommen sie in die Wäsche. Sauber werden sie schon bei 30°, 60° mögen sie sehr und ab und an tue ich sie in die Kochwäsche - auch 95° im normalen Baumwollprogramm in der Waschmaschine sind kein Problem für das Garn und meine schönen selbst gestrickten  Abwaschlappen. Sie sind saugstark, liegen so gut in der Hand und ich mag die Griffigkeit die sie durch dieses stabile Garn haben. Ich benutze keine anderen mehr. 

Tja, und dann kamen meine Töchter, verliebten sich in die Lappen und wünschten sich welche. Gern so für ALLES, auch zum Duschen oder Abschminken oder ... eben für Körper und Haut und nicht nur fürs Geschirr.
Hm... also... weiche, nicht zu glatte Baumwolle in schönen, gut gefärbten, nachweislich ökologischen Farben sollte es sein, unbedingt in Bio Qualität. Wenns dafür ein bisschen teurer ist? Es kostet eben alles was, auch und gerade unglaublich gute saubere, zertifizierte Bio-Qualität.


So suchte ich genau das und fand "Echt" von Atelier Zitron. Die gibt es jetzt ebenfalls in allen Farben in meinem Dornröschenwolle-Shop. "Echt" ist nachweislich Bio-Baumwolle ohne Genmanipulation. Die Fasern kommen aus Carolina und alles alles andere an dem Garn (spinnen, färben usw.) wird in Deutschland gemacht. Es strickt sich wunderbar, fasst sich toll an und ist weich.
Es ist ein traumhaft schönes Garn, nicht nur für Waschlappen :-) 
Ein Sommerpulli oder ein Top daraus wäre wunderbar.

Ich stricke meine Lappen im Moment am liebsten kraus rechts. Dann sind sie einfach und schlicht und klassisch. 
Für die Bio-Baumwolle-Waschlappen nutze ich eine 3,0er Nadeln, für die Re-Jeans-Lappen eine 3,5er Nadel. Ich schlage 55 Maschen an und stricke 88 Reihen hoch. 
Dann sind die Lappen etwa 25 cm mal 25 cm groß.
Du kannst, wenn Du auch solche Spüllappen, Waschlappen oder eben einfach Lappen aus Baumwolle stricken möchtest natürlich auch Muster stricken.
Die Bio-Baumwolle "Echt" hat 50g pro Knäul - daraus bekommst Du einen solchen Lappen. Das Re-Jeans-Garn hat 100g Knäule und ein Knäul reicht für 2 Lappen.
Suche Dir gern Deine Farben im Dornröschenwolle-Shop aus. Es sind alle Farben bestellbar und ich packe gern Dein Wolle-Paket.
Lass uns so das Leben ein wenig plastikfreier, nachhaltiger und schöner machen. Es lohnt sich!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo, färben die beiden Baumwollsorten? LG Regina

Christine hat gesagt…

Hallo :-) Nein, beide Baumwollsorten färben nicht ab. LG Christine