Montag, 25. Juli 2016

Sonntagsberggartengeschichte

Eines Tages im Februar schlug man mir, um sich mit anderen Gesichtern bekannt zu machen, einen Sonntagsausflug in den Berggarten in Hannover vor, .


Ich fand das so eine seltsame Idee. 
Hier, direkt vor Hannover kurz vor dem Deister mit den Feldern und dem Bürgerholz gleich vor der Tür, nicht weit bis zum Sülberg und zu Fuß jeder Zeit in der Feldmark, ein Gärtchen hinter dem Haus und eines davor und einen Werkstatthof hab ich  ja auch noch. Warum dann bitte nach Hannover fahren um in einen Garten zu gehen?
Man kann dort die Weiterentwicklung von Leben erforschen. Klar, auch da.


Dann zeigte man mir Fotos, ging mit anderen Menschen in den Berggarten und vergaß mich einfach zu Hause, huch. 
Erzählte von Süntelbuchen, schwärmte von Süntelbuchen und immer immer wieder und so wuchs mein Wunsch diese so besondere Buche zu besuchen.


Wir waren da.  Ich hab sie gesehen.
Es ist nicht sicher, dass sie sich bewegt. Vielleicht nachts, auf jeden Fall heimlich, still und leise und gezielt und sicher und voll Leben und mit einer unglaublichen Energie. 


Man kann versuchen sie zu fotografieren und dann mitzunehmen. Irgendwie gelingt mir das nicht. Den Himmel durch ihr Laub sehen ist auch schwierig. Vielleicht wenn der Herbst da ist. 
Allerdings kann man sie anfassen und genießen und am liebsten möchte ich mit diesem Baum SEIN. Bleiben, einen Moment, eine Ewigkeit.
Und ich werde sie wieder besuchen, die Süntelbuche im Berggarten in Hannover. So oder so.

1 Kommentar:

S Holthusen hat gesagt…

Liebe Christine!
Deine Süntelbuchenbilder bei IG habe ich schon bewundert und nun lese ich hier diese schöne Geschichte dazu. Nicht weit von dir, auf der anderen Seite des Deisters gibt es ein Süntelbuchenreservat. In Steinriepen bei Bad Münder - Nettelrede. Dort bekommst du nicht nur jede Menge Süntelbuchen zu sehen, sondern auch einiges Wissenswertes erzählt. Öffnungszeiten kann ich dir leider nicht sagen, aber sowas findest du bestimmt im Netz. Ich habe es mal auf einem Großraumentdeckertag besucht, obwohl ich Entfehrnungsmäßig jedes Wochenende hin wandern könnte. Es war wirklich sehr interessant.
LG
Stefanie (kinkaliz7)